An alle meine Besucher

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.


Liebe Tierfreunde!

.. Und die, die es noch werden wollen.....

Gestatten Sie mir ein Wort aus eigenem Erleben:

Ich habe viele Menschen kennen gelernt, die immer noch meinen, dass das Anfassen und Streicheln eines Haushundes oder einer Hauskatze automatisch Bakterien und "schlimme Krankheiten" überträgt. Wie dumm sind diese Menschen doch ... Beim Händeschütteln werden unter Umständen weitaus mehr Bakterien übertragen, doch niemand kommt auf die Idee, seine Hand nach einem Shakehands mit einem Feuchttuch abzuwischen. Das wäre ja auch ein Affront. Es ist aber auch ein Affront mir gegenüber, wenn mein Hund meinen Gegenüber freudig begrüßt und der mir erklärt, er fasse keinen Hund an wegen der Bakterien. 

Vor einiger Zeit erzählte mir eine Verkäuferin folgende Geschichte: Die Verkäuferin ist ein Fan meines Dackels (und umgekehrt) und  freut sich sehr, wenn ich mit meinem Dackel zum Einkauf komme. Sie streichelt ihn ausführlich und beide sind dankbar, einander zu kennen und zu mögen. Diese nette Frau erklärte, dass ein Kunde sie gemaßregelt hätte, weil sie "dreckige Hunde" anfasse und anschließend an der Kasse das Wechselgeld austeile und damit ihre Kundschaft mit den Bazillen des dreckigen Köters anstecke. Der Kunde rief sogar die Filialleitung an und beschwerte sich. Wechselgeld ist durch weitaus mehr Hände gegangen als mein Dackel! Geld ist sicherlich hier und da eine echte Bazillenschleuder im Gegensatz zu meinem Hund, der regelmäßig entwurmt, gebürstet, gebadet wird und ein Mittel gegen Flöhe und Zecken bekommt. Leider gibt es noch kein Mittel gegen die Dummheit der Menschen.....

Hunde werden hier und da als Therapeuten in Hospizen eingesetzt und immer mehr Altenheime gehen dazu über, regelmäßige Besuchstage für Hunde einzuführen. Hunde werden sogar mitunter von klugen und vernünftigen Chefs in Büros geduldet und steigern nachweislich die Arbeitsleistung und verbessern die Arbeitsatmosphäre. Wären sie so eine Bakterienschleuder wären solche Maßnahmen kontraproduktiv, doch sie haben sich überall als erfolgreich erwiesen.

Ich habe mir vorgenommen , künftig solchen dummen Menschen deutlich die Meinung zu sagen. Das bin ich mir und meinem Dackel schuldig. 

Ihre Friederike Rosenfeld mit Dackel Anton in meinen Gedanken und seinen Nachfolgern Jette und Walter

 Mein aktuelles Buch:  https://www.buecher.de/shop/familie/ein-ganz-normales-leben/rosenfeld-friederike/products_products/detail/prod_id/63958580/


Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.